Zum Vergrössern oder Verkleinern klicken

jnnx.de/blog

suchen

DNS-Sperre bei Vodafone

Seit dem 1. Januar 2019 verwendet Vodafone DNS-Sperren mit Vodafone-DNS-Zwang

Wenn man mit einem Vodafone DSL-Anschluss probiert diverse Streamingportale wie bs.to oder kinox.to anzusurfen erhält man auch mit geänderten DNS-Server folgende Meldung:

kinox.to Sperre

Da stellt sich die Frage: Wie kann man eine solche Sperre umgehen bei der selbst fremde DNS-Server betroffen sind? Die Lösung ist recht einfach: Man nutzt DNS-over-HTTPS. Bei der von Vodafone verwendeten Form von DNS-Hijacking wird jede Anfrage auf dem Port 53 an den Vodafone-eigenen DNS-Server weitergeleitet der mit entsprechenden Filter gefüttert wurde. Wenn man jetzt allerdings DNS-over-HTTPS verwendet, gehen die Anfragen über den 443 Port der auch für ganz normale HTTPS-Anfragen verwendet wird. Am einfachsten kann DNS-over-HTTPS im Firefox genutzt werden.

Firefoxeinstellungen

Als erstes öffnet man die Einstellungen.

DNS-Einstellungen 1

Dann sucht man nach "DNS" und öffnet das erste Ergebnis.

DNS-Einstellungen 2

Nun setzt man den Hacken wie auf dem Bild und bestättigt mit "Okay".

Achtung: Wenn man auf solchen Seiten Urheberrechtsverletzungen begeht, kann das strafrechtliche Konsequenzen haben. Wenn man sich nur umschauen möchte ist das Okay.